Mittwoch, 17. Juni 2020, 15:30 Uhr.

Konzert im Park: Sommernachtstraum

Wir laden Sie herzlich ein zu einer klangpoetischen Reise durch keltische Melodien, Lieder und Arien, zu Minnesang, Gedichten und zu William Shakespeares Sonette. Lassen Sie sich verzaubern von der charmanten Sängerin und Schauspielerin Lisenka Kirkcaldy und von Giedre Siaulyté an der keltischen Harfe.

Bitte beachten Sie, dass die Teilnahme an den Gartenkonzerten momentan nur den Bewohnern des Hanseanums vorbehalten ist.

Regelmäßige Gartenkonzerte im Hanseanum.

Classic unter freiem Himmel

Musik genießen, draußen im weitläufigen und nun üppig blühenden Dachpark des Hanseanums. Unter einem Himmel, der nichts von seiner Freiheit und Grenzenlosigkeit eingebüßt hat. Balsam für die Seele in Zeiten von Corona, Zeiten, die von Regeln und Einschränkungen bestimmt werden...

Ab sofort gehören anspruchsvolle Klassikkonzerte für die Bewohner des Hanseanums zum kulturellen Repertoire. Die Musik kommt vom Band, man sitzt in gebührendem Abstand und lauscht inmitten der Natur den heiteren Klänge einer Mozart-Symphonie – „eine herrliche Atmosphäre von bezauberndem Charme“, so Klaus Backhaus, Bewohner des Hanseanums.

Bitte beachten Sie, dass die Teilnahme an den Gartenkonzerten momentan nur den Bewohnern des Hanseanums vorbehalten ist.

Mithelfen kann jeder.

Spendenaktion: „Wir sammeln für den Krefelder Zoo“

Ein Herz für Tiere haben die Bewohner des Krefelder Hanseanum schon immer gehabt. Nach dem verheerenden Brand in der Silvesternacht im Zoo Krefeld will auch das Hanseanum ein Zeichen der Solidarität und der Mithilfe setzen.

„Wir sammeln für den Krefelder Zoo“, steht auf dem Schild an der Empfangstheke der Krefelder Seniorenresidenz. Direkt daneben umarmt ein Plüschaffe eine Sammelbüchse, in die jeder – Besucher, Mitarbeiter, Bewohner, Angehörige – einen kleinen Beitrag der Anteilnahme leisten kann.

Wenn der Behälter überquillt – was hoffentlich nicht mehr lange dauern wird – besucht die Hanseanum-Crew die Krefelder Zoofreunde und überreicht den gesammelten Betrag. Hannelore Hesse vom Hanseanum: „Wir wollen doch alle, dass es möglichst bald wieder ein Affenhaus in unserem schönen Zoo gibt!“